3000 m² für das Natur-Abenteuer-Land

Auch hier haben wir ein Vorbild:

Die genialen Natur-Erlebnis-Spielräume des Naturgarten e.V.

 

Aus unserer Erfahrung in der Kinderbetreuung und beim Betrieb unserer Kindertagesstätten wissen wir, dass naturnahe Lebensräume für Kinder enorm wichtig sind. Gleichzeitig stellten wir fest, dass es in München wirklich naturnahe Räume, in denen Kinder auch toben und eigene Naturerfahrungen machen dürfen, kaum gibt.

Die öffentlichen Parks sind von Verboten geprägt:
Wiese betreten verboten! Baumklettern verboten! Blumen pflücken verboten!
Leise sein, denn Erwachsene wollen sich vom harten Alltag erholen!

10 m² Freifläche/Stadtkind!

Die Grenzwerte für die minimale Größe einer bespielbaren Freifläche pro betreutem Kind in einer Münchner Kindertagesstätte sind 10m²!


Nicht gerade viel, oder?

Dann lasst uns aber diese kleine Fläche optimal nutzen und ein für Kinder optimal gestaltetes, naturnahes und an Arten vielfältiges Natur-Abenteuer-Land mit einheimischen, pflegeleichten und standortgerechten Wildpflanzen schaffen.
Laut Statistik können dann 300 Kinder gleichzeitig Toben, Natur erleben und Rückzugsorte für sich finden, ohne dass auch nur ein einziges Kind einen gestressten Erwachsenen nervt!

Statt Einheitsgrün und Schurrasen ein Natur-Abenteuer-Land für Kinder und junggebliebene Erwachsene.
Ohne großartige Spielgeräte, aber mit vielfältig strukturierten Natur-Spiel-Möglichkeiten.

Heimat für seltene Zauneidechsen und wilde Stadtkinder!

Auf dieser relativ kleinen Fläche von 3000 m² entsteht eine Vielzahl von unterschiedlichen Biotopen. Durch die Verwendung von einheimischen Wildpflanzen, auf die wiederum viele einheimische Tiere angewiesen sind, entwickelt sich ein innerstädtischer Natur-Erlebnis-Raum, der sowohl Tieren und Pflanzen innerhalb der Stadt das Überleben sichert, als auch gegängelten Stadtkindern ein unbeschwertes Toben erlaubt.
Wie nebenbei entdecken die Kinder die Natur als faszinierenden Lebensraum, wie es im Schulunterricht und auf oftmals kargen bis öden Schulhöfen nie möglich wäre.

Vielfalt statt Einfalt!

Auch hier herrscht, wie auf dem Weltacker, das Prinzip "Vielfalt vor Einfalt!". Es werden bewußt Pflanzen ausgewählt, die spielenden Kinderfüßen widerstehen.
Des Weiteren dürfen Kinder hier bauen, gestalten, klettern, alles nach Herzenslust.
Das Gelände wird als Abenteuerspielplatz gestaltet, auf dem die Kinder die Natur als ihre Heimat erfahren. Ohne künstliche Spielgeräte, die schnell langweilig werden, sollen hier der Kreativität, dem motorischen Ausprobieren und der Empathie für Tiere und Pflanzen Raum gegeben werden.
Anders als auf dem Weltacker, auf dem der Gartenbau und pädagogische Aktionen Vorrang haben, ensteht hier ein frei zugängliches Natur-El-Dorado mitten in der Stadt.

Weitere Informationen zu den Natur-Erlebnis-Räumen und zum Naturgarten e.V. entnehmen Sie bitte dessen Webseite: www.naturgarten.org

Allmende bedeutet, gemeinsam tun!

Dieses Projekt bedarf, da es bewußt als ein Gemeinschaftsprojekt naturbegeisterter Münchner_innen angelegt ist, einer breiten öffentlichen Fürsprache und auch finanzieller Hilfe.
Fühlen Sie sich in unserem Projekt gut aufgehoben und haben Sie Kapazitäten, uns zu unterstützen?

Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was benötigt wird!

... und falls Sie schon jetzt von der Idee überzeugt sind:

ALTRUJA-BUTTON-I0IO

Top