Die ökologischen Feriencamps der naturindianer 2020

Seit über 14 Jahren bieten wir nun die ökologischen Feriencamps der naturindianer mit mehrfach ausgezeichnetem Konzept in München an. Und das mit weiterhin steigendem Erfolg.

Erfahren Sie hier, was es im Jahr 2020 an Neuerungen gibt, an welchen Plätzen unsere Feriencamps angeboten werden und wie Sie Ihr Kind / Ihre Kinder in unseren Camps anmelden können.

"Mensch, komm raus! Denn draußen tobt das Leben! "

Ermäßigte Plätze:
Als Mittel- oder Geringverdiener bzw. ALG II-Bezieher können Sie in unseren „München-Camps“ eine Kostenermäßigung beantragen.
Genauere Informationen und Zahlen dazu finden Sie hier: > Mehr erfahren

Sommercamps am Forsthaus Kasten

Spiel, Spaß und Naturerleben im Wald!

Zeitraum:
27.07. - 31.07.2020 (5 Tage)
03.08. - 07.08.2020 (5 Tage)
10.08. - 14.08.2020 (5 Tage)

Das Forsthaus Kasten steht für viel grüne Wiese zum Spielen und Toben, liebe Esel, auf denen man auch reiten darf und einem Wald, wie er grüner nicht sein kann. Ein Highlight im Münchner Westen!

Verpflegung: Bio-Vollverpflegung

Wald-Camp für Kinder von 6 - 11 Jahren

Ferienwoche Datum Zeit Campleitung Preis Freie Plätze
1. Sommerferienwoche 27.07.2020 bis 31.07.2020 08:00 - 17:00 Uhr Sylvia Ketteniß € 230,00 18
2. Sommerferienwoche 03.08.2020 bis 07.08.2020 08:00 - 17:00 Uhr Stefan Brenner € 230,00 24
3. Sommerferienwoche 10.08.2020 bis 14.08.2020 08:00 - 17:00 Uhr Jakob Schmid € 230,00 19
Weiter

Wald-Camp

Abenteuer pur erwartet die Teilnehmer des naturindianer-Waldcamps!

Durchs Unterholz schleichen, giftige von essbaren Pflanzen unterscheiden können, Holz fürs Lagerfeuer suchen, lernen, wie man mit der Natur und nicht gegen sie arbeitet - hier erfährst Du Dinge, die Du auch im Alltag gebrauchen kannst.

Während ausgedehnter Waldausflüge entdecken wir die vielfältigen Zusammenhänge zwischen den Bäumen und Pflanzen sowie den tierischen Waldbewohnern.

Sylvia Ketteniß

Ich bin eine naturverbundene Forstingenieurin und habe meinen Schwerpunkt auf Umweltpädagogik gelegt. Im Rahmen des Freiwilligen Ökologischen Jahres konnte ich meine Freude am Umgang mit Kindern mit der Leidenschaft für die Natur verbinden. Derzeit mache ich gerade noch eine Fortbildung im Bereich Waldpädagogik.
Ich bin seit 7 Jahren eine begeisterte Naturindianerin mit dem Indianernamen "Bunter Baum". In meinen Camps ist es mir wichtig, dass neben meinen eigenen Schwerpunkten (Wildkräuter, Waldpflanzen und -tiere, Nassfilzen mit Naturwolle), die Ideen der Kinder einfließen und wir diese gemeinsam umsetzen. So entstehen immer wieder einzigartige Naturerlebnistage.

Stefan Brenner

Mein Name ist Stefan Brenner und ich bin Musiker, Klang- und Entspannungstherapeut sowie Grafiker. Als Sozialpädagoge arbeite ich in Münchner Grund-, Mittel- und Förderschulen. Die schönste Arbeit ist für mich, Kinder mit Musik- und Klangarbeit zu begeistern, zu fördern und ihnen zu vermitteln, wie leicht es sein kann, auf selbstgebastelten Instrumenten mit viel Spass, zu musizieren. Ich werde daher auch viele Instrumente aus allen Kulturkreisen mit ins Camp bringen und diese spielerisch vorstellen.

Jakob Schmid

Ich liebe die Natur und ich liebe es, die menschliche Lebensweise aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Das hat sich in meinem Studium der Völkerkunde niedergeschlagen, in dem ich mir viel Wissen über unterschiedliche Kulturen, wie bspw. „indianische Völker“, aneignen durfte. Außerdem beschäftige ich mit seit vielen Jahren privat und beruflich mit der Natur und mit dem Thema nachhaltige Entwicklung. Gesunde Ernährung ist ein weiteres meiner Steckenpferde. Abgerundet wird mein Profil durch die Leidenschaft für Bewegung und körperliche Erfahrung in Form von Kampfkunst und Atemarbeit. Als zertifizierter Umwelt- und Nachhaltigkeitspädagoge freue ich mich meine Interessen in der Tätigkeit bei den naturindianern zu bündeln und mein Wissen mit jungen Menschen zu teilen. 

Forsthaus Kasten bei Gauting

Der Forst Kasten - der Name geht auf ein nahe liegendes Römerkastell zurück - ist ein nahezu geschlossenes Waldgebiet, das nur von einigen Wiesenflächen rund um die Gaststätte unterbrochen wird. Er ist seit 1970 komplett Landschaftsschutzgebiet. In ihm liegt das idyllisch gelegene Forsthaus. Neben einer exzellenten Küche gibt es einen Vergnügungspark, Tiere und viel Raum zum Seele baumeln lassen.

Top