Die ökologischen Feriencamps der naturindianer

Seit 2006 bieten wir nun die ökologischen Feriencamps der naturindianer mit mehrfach ausgezeichnetem Konzept in München an. Und das mit weiterhin steigendem Erfolg.

Um auch Familien mit mittleren und geringen Einkommen zu entlasten, übernimmt die Landeshauptstadt München zum Teil die Betreuungskosten. Bitte informieren Sie sich hier über die mögliche Höhe der Förderung!

Auch letztes Jahr konnten wir Corona zum Trotz dank unseres frühzeitig eingereichten Hygienekonzepts unsere Feriencamps mit Erfolg durchführen. Das Wetter war uns freundlich gesinnt, die Kinder waren begeistert und so hoffen wir auf eine gelungene und hoffentlich coronafreie Campsaison 2022.

"Mensch, komm raus! Denn draußen tobt das Leben! "

Investition in die Zukunft

Liebe Eltern,

unser Anliegen ist es, in den Kindern die Begeisterung für die Natur zu wecken mit dem Ziel, unsere einzigartige Umwelt auch für die nächsten Generationen zu bewahren.

Möchten Sie uns dabei unterstützen? Schon ein Euro hilft!

Herbstcamp am Ökologischen Bildungszentrum MÜNCHEN-CAMP*

Erlebt die Natur des ÖBZ mit den Augen eines naturindianers.

Zeitraum:
02.11. - 04.11.2022 (3 Tage)

* Ein „MÜNCHEN-CAMP“ ist nur für Kinder buchbar, die im Stadtgebiet München wohnen!
(Diese Camps sind etwas preiswerter, da sie von der Stadt München gefördert werden.)

Auch in den Herbstferien 2022 schlagen die naturindianer wieder ihr Tipi am ÖBZ auf. Das von der UNESCO mehrfach ausgezeichnete Ferienprogramm „Auf nachhaltigen Pfaden ums Indianertipi - ökologisches Feriencamp“ eignet sich für alle Kinder zwischen 6 und 11 Jahren, die sich gerne in der Natur bewegen und diese mit allen Sinnen erleben wollen.

Verpflegung: Bio-Vollverpflegung

naturindianer-Camp für Kinder von 6 - 11 Jahren

Ferienwoche Datum Zeit Campleitung Preis Freie Plätze
Herbstferien 02.11.2022 bis 04.11.2022 08:30 - 16:00 Uhr Pia Senger € 105,00
Weiter

naturindianer-Camp

Du möchtest in einem Tipi hausen und das Leben eines original bayerischen Indianers führen?

Hier lernst Du, wie man ein Feuer mit dem Feuerstein entzündet, welche Pflanzen in der Natur essbar sind und welche man lieber nicht anrühren sollte. Weißt Du, woher Energie kommt und wie man sie in der freien Natur nutzen kann? Hast Du schon mal am Lagerfeuer Dein eigenes Mittagessen zubereitet?

Hier lernst Du die Fertigkeiten, die Du als bayerischer Indianer brauchst. Gemeinsam sind wir in Feld und Wald unterwegs und erforschen unsere Umwelt mit Lupe, Mikroskop und Bestimmungsbüchern.

Rollenspiele versetzen Euch in die spannende Welt der Tiere und Ihr nehmt z.B. Anteil am quirligen Leben auf der Tipiwiese.

Pia Senger

Hallo ihr lieben Indianer!
Ich bin Pia (23), im Stamm nennt man mich auch „der blaue Rabe“. Ich kam einst von den Pfadfindern, um jetzt mit euch bei den „naturindianern“ eine aufregende Zeit zu erleben! Wegen meines Soziologie-Studiums bin ich nach München gezogen, wo ich nebenbei seit ein paar Jahren in der Kinder-Notfallbetreuung der AWO arbeite.

Ich war 8 Jahre lang eine Pfadi, habe zuletzt eine eigene Gruppe geleitet, bevor das Leben mich in eine andere Stadt gelockt hat. Hier habe ich bei den naturindianern als Ferienbetreuerin angefangen, wo ich zuletzt wieder mit Freude eine Gruppe geleitet habe.

In meiner Freizeit gehe ich gerne wandern und weiß, wie wunderschön Zeit in der Natur ist und wie wichtig es ist nachhaltig zu leben. Durch meine vielen Jahre als Pfadfinderin kenne ich mich mit dem Umgang und dem Erleben der Natur aus. Außerdem tanze ich seit ich klein bin, weil ich es liebe, meine Gefühle mit der Musik auszudrücken und es schätze, ein Teil von etwas zu sein. Ich kann es kaum erwarten euch zeigen zu können, wie schön es ist, sich auszudrücken und sich selbst besser kennen zu lernen. :)

Ich freue mich schon sehr auf Euch!
Pia

Ökologisches Bildungszentrum

Auf den Freiflächen des Ökologischen Bildungszentrums, einer Münchner Umweltstation, fand erstmals Pfingsten 2010 ein naturindianer-Feriencamp statt. Highlights sind der weitläufige NaturSpielRaum und die bewaldete Schlucht. Außerdem gibt es ein Vogelbeobachtungshaus, einen Themengarten, nachwachsende Rohstoffe und viel Platz zum Toben.

Top